Gibt es die eine große Liebe?

Eine Frage, die wahrscheinlich viele von uns beschäftigt: Gibt es für jeden die große Liebe und wenn ja, was passiert, wenn man sie plötzlich verloren hat?

Du denkst du hast deinen Traummann gefunden und auf einmal macht er ohne einen Grund Schluss. Du weinst, bist deprimiert und sitzt in einem so tiefen, schwarzen Loch ohne Aussicht auf einen kleinen Lichtblick. Jeder wird dir sowas sagen wie: „Auch andere Mütter haben hübsche Söhne“ oder „Bald kommt der Nächste“ und auch wenn du schon oft Liebeskummer hattest, ihn immerwieder überwunden hast, denkst du dir jedes Mal „Das war`s jetzt“. Ich sterbe in einem großen Haus mit 24 Katzen oder ich nehme lieber einen, der mich liebt, nur damit ich nicht alleine bin. Wenn du nämlich diese eine Liebe erlebt hast, Gefühle gespürt hast, von denen du nichts ahntest, wo geht diese Liebe dann hin? Jeder der das schon einmal erlebt hat, weiß was ich meine.

Jeder Film, jede Serie zeigt dir, dass die wahre Liebe kompliziert ist und trotz jeglicher Hindernisse gibt es immer ein Happy End. Das ewige Hin und Her von Big und Carrie aus Sex and the City über sechs Staffeln verteilt…Big, der immerwieder Bindungsängste hatte, fliegt in der letzten Folge nach Paris, um Carrie zu finden und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Genau wie Blair und Chuck aus Gossip Girl, die perfekt zusammen passen und sich trotzdem immer mal wieder getrennt haben. Wenn sie von der ersten Folge an zusammen wären und sich niemals trennen würden, wären diese Serien ja auch langweilig. Wir schauen sie uns an, damit wir nicht „alleine leiden“, damit wir die Hoffnung nie verlieren und in dem Glauben bleiben es gäbe immer ein Happy End, doch warum haben wir keine Garantie dafür? Vielleicht sind wir alle nur die Hauptdarsteller in dem Film, das sich Leben nennt. Vielleicht müssen wir alle wirklich ganz fest daran glauben, dass der Prinz in unserer letzten Folge um uns kämpft und wir dann auch für immer mit ihm glücklich sind. Aber back to reality: Die Prinzen aus den alten Märchen sind jetzt auch alle tot. Es werden keine neuen Märchen mehr geschrieben, weil diese Art von Mann ausgestorben ist, also wird uns jeden Abend eine Geschichte erzählt, die jetzt nicht mehr stimmt. An all die Glückspilze unter uns, die es geschafft haben einen solchen Mann noch zu finden: Herzlichen Glückwunsch! und an die anderen armen Seelen, die sich einzig und allein mit der Hoffnung zufrieden geben müssen: ..mir fällt nichts ein..

Möglicherweise müssen wir einfach lernen unser Leben auch ohne Mann zu feiern. Ich meine wir verdienen unsere eigenen Brötchen, brauchen keinen Mann mehr, wenn wir Kinder haben wollen und ne Single-Mom sein mit Full-Time-Job kriegen wir auch schon hin.

Ich persönlich glaube an die eine große Liebe, ich glaube, dass es für jeden Menschen das perfekte Gegenstück gibt, aber wenn er oder sie nicht mehr da ist, haben wir keine andere Wahl als unser Leben alleine zu meistern. Ich weiß nicht, ob es jemanden geben wird, der uns irgendwann genau so ein Gefühl geben kann, aber bevor wir uns selbst aufgeben, finden wir es doch heraus! Niemand weiß, was die Zukunft bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.